Aktuelles

Hier veröffentliche ich regelmäßig Neuigkeiten, Themen und Meinungen. Schauen Sie doch immer wieder rein, dann bleiben Sie auf dem Laufenden.

 

Montag, 14.01.2013  |  GEO-Kennzeichen

Das Bayerische Kabinett hat heute beschlossen, die Nutzung von Kfz-Altkennzeichen wieder zuzulassen. Voraussetzung dafür ist, dass der zuständige aktuelle Verwaltungsbezirk (Landkreis oder kreisfreie Stadt) der Nutzung des jeweiligen Altkennzeichens zustimmt.  





Montag, 14.01.2013  |  Main-Post-Interview

Ich hatte heute Vormittag ein langes, aber sehr nettes Gespräch/Interview in der Gerolzhöfer Main-Post-Redaktion. Bin schon auf das Ergebnis (Interview) gespannt.





Dienstag, 08.01.2013  |  Geomaris-Snaierung

Der Stadtrat hat in seiner gestrigen Sitzung endgültig beschlossen, unser Schwimmbad zu sanieren bzw. zum Teil neu zu bauen. Die Kosten betragen voraussichtlich gut 8 Millionen Euro. Voraussichtlich Ende April/Anfang Mai ist Baubeginn. Eröffnung voraussichtlich Ende 2014. Das Freibad bleibt in der Bauphase geöffnet, wenngleich mit Einschränkungen.

Mit über 250.000 Besuchern ist das Geomaris ein Magnet und Aushängeschild weit über die Region hinaus.





Freitag, 14.12.2012  |  Letzte Kreistagssitzung

Heute findet die Jahresabschlusssitzung des Kreistages des Landkreises Schweinfurt statt: meine letzte Sitzung als Pressesprecher des Landkreises Schweinfurt. 





Mittwoch, 14.11.2012  |  Vorlesetag

Am kommenden Freitag lesen wieder zahlreiche Stadträtinnen und Stadträte in der Bibliothek vor. Auch die evangelischen Pfarrersleute, der katholische Kaplan und ich lesen Kindern spannenden und/oder lustige Geschichten vor.

 

In den vergangenen Jahren durfte ich immer mal wieder Kindern vorlesen, ob in der Stadtbibliothek oder - wie jüngst erst im Sommer - in einer Grundschule. Das macht Spaß: den Kindern ebenso wie mir.

 

Der Aktionstag soll u.a. ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Lesen setzen und Freude am Lesen wecken.





Mittwoch, 10.10.2012  |  Herzlichen Dank!

Liebe Freunde,
liebe Wählerinnen und Wähler,
 
am vergangenen Sonntag haben Sie entschieden, dass ich ab 1. Februar 2013 neuer Bürgermeister unserer Stadt Gerolzhofen sein werde. Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen!
 
In der Stichwahl habe ich 1993 Stimmen (60,34 Prozent) erhalten; Amtsinhaber Irmgard Krammer hat 1310 Stimmen (39,66 Prozent) erhalten.
 
Bürgermeisterin Irmgard Krammer hat mir kurz nach der Bekanntgabe wohlwollend gratuliert. Dafür möchte ich mich bedanken; auch die im ersten Urnengang ausgeschiedenen Kandidaten Erich Servatius und Thomas Vizl haben mir gratuliert, ebenso wie mittlerweile Hunderte Bürgerinnen und Bürger. Auch dafür vielen Dank.
 
Daneben habe ich Hunderte E-Mails, Nachrichten, Briefe und Anrufe erhalten, was mich sehr freut. Ich bitte um Verständnis, dass die Beantwortung etwas dauert ...
 
Die besten Wünsche
 
Ihr
 
Thorsten Wozniak

 





Donnerstag, 04.10.2012  |  Aufbruchstimmung

Liebe Wählerinnen,
liebe Wähler,
 
für das mir entgegengebrachte Vertrauen im ersten Wahlgang bedanke ich mich von ganzem Herzen bei Ihnen.
 
Die entscheidende Stichwahl findet am kommenden Sonntag, 7. Oktober 2012, statt.

Bei dieser Wahl zählt jede einzelne Stimme. Bei der letzten Bürgermeisterwahl 2006 lagen die Kandidaten nur 16 Stimmen auseinander.

Ich bitte Sie deshalb: Gehen Sie zur Stichwahl, um das zu verhindern. Jede Stimme zählt! Mit Ihrer Stimme entscheiden Sie, wer zukünftig die Geschicke der Stadt lenken wird.

Ich will gerne das Amt des Bürgermeisters für Sie und für unsere Stadt übernehmen und kreativ, entschlossen und nachhaltig Gerolzhofen zu neuer Stärke führen.

Vor uns liegen große Aufgaben und Probleme, nur schlagwortartig will ich einige benennen: zahlreiche Leerstände in der Innenstadt, die stagnierende Stadtentwicklung, die Sanierung des Geomaris, die Schuldenentwicklung der Stadt und der gesellschaftliche und demographische Wandel als Herausforderung an unsere Kommune.

Wir müssen auch dafür sorgen, dass wir bezahlbare Gewerbeflächen in ausreichender Größe zur Verfügung stellen für Unternehmen, die für Arbeitsplätze und Gewerbesteuereinnahmen sorgen.

Bei all den Aufgaben möchte ich als künftiger Bürgermeister Sie, die Bürgerinnen und Bürger, in den Mittelpunkt der Entscheidungen stellen. Ich will die Impulse geben, dass wir alle künftig enger und erfolgsorientierter zum Wohle unserer Stadt und aller Bürgerinnen und Bürger zusammenarbeiten.

Politische Erfahrung und jahrelange Verwaltungskompetenz bringe ich für diese Aufgabe mit.

Schenken Sie mir Ihr Vertrauen und Ihre Stimme in der Stichwahl am 7. Oktober 2012, ich werde dieses Vertrauen nicht enttäuschen.

Eines weiß ich sicher: Gerolzhofen hat das Potenzial, Aufbruchstimmung zu erzeugen und sich vorwärts zu entwickeln. Packen wir’s an.
 
 
Mit den besten Wünschen
 
Ihr

Thorsten Wozniak




Donnerstag, 04.10.2012  |  Samstag

In den kommenden Tage stehen noch einmal einige Termine an, bei denen Sie mich treffen können; u.a. am Samstagvormittag am Marktplatz, beim Heimspiel des FC Gerolzhofen oder aber bei der Church Night.





Donnerstag, 27.09.2012  |  Herzlichen Dank

Liebe Freunde,
liebe Wählerinnen und Wähler,

im "ersten Wahlgang" der Bürgermeisterwahl am vergangenen Sonntag habe ich 1334 Stimmen erhalten (37,44 %), Irmgard Krammer 950, (26,66 %), Erich Servatius 864 (24,25 % ) und Thomas Vizl 415 Stimmen (11,65 %). Die Wahlbeteiligung lag bei 66,15 Prozent.

Ich möchte mich bei Ihnen/Euch herzlich für dieses Vertrauen bedanken !!

Daneben ein dickes Dankeschön an alle, die mich bisher unterstützt haben, und für die vielen freundlichen Gespräche.

Ein weiterer Dank an Thomas Vizl und Erich Servatius, die mir sofort nach Bekanntgabe im VG-Hof gratuliert haben.

Allerdings: In die Stichwahl zu kommen, war zwar ein wichtiger (notwendiger) Schritt. Nun gilt es, in der Stichwahl die Merhheit zu erhalten. Dafür bitte ich schon jetzt um Unterstützung und Vertrauen. Die Stichwahl ist am 7. Oktober 2012. Wer an diesem Tag nicht zur Wahl gehen kann, sollte bitte rechtzeitig an die BRIEFWAHL denken.




Sonntag, 23.09.2012  |  Heute gilt's

Liebe Freunde,

HEUTE wird gewählt. Jetzt gilt es.

 

Ich möchte mich jetzt schon für die vielen freundlichen Gespräche und Begegnungen herzlich bedanken.

Mein ganz besonderer Dank gilt allen Unterstützern, Mitstreitern und Helfern: Ohne Euch wären die vergangenen Monate nicht möglich gewesen. DANKE!

Jetzt gilt es noch einmal, Familien, Freunde und Bekannten zu mobilisieren. Jede Stimme zählt!

 

Vielen Dank!


Die besten Wünsche

Euer
Thorsten Wozniak





Dienstag, 18.09.2012  |  Vertraulich

 Es ist doch schön, dass nahezu alle Bürgermeister-Kandidaten und politischen Gruppierungen im Stadtrat die Aussicht auf eine höhere Förderung der Geomaris-Sanierung für sich reklamieren. Lediglich der Schwimmbadreferent im Stadtrat, Erich Serviatius, und die SPD reklamieren die zu erwartenden höheren Zuschüsse nicht für sich.

Ein Erfolg – so er denn kommt – hat meistens viele Väter. Es ist aber definitiv eine Fehleinschätzung, wenn Thomas Vizl die Aussicht auf einen deutlich höheren Zuschuss nun alleine für sich verbucht.

Ob das permanente „Druckaufbauen" und die stete Öffentlichkeit von Briefen so zielführend sind, sei dahingestellt.

Ich möchte an dieser Stelle auf die beharrliche „Kleinarbeit" und die vielen vertraulichen Gespräche bei Veranstaltungen und Versammlungen hinweisen, die sowohl ich als Bürgermeisterkandidat und die Gerolzhöfer CSU insgesamt mit unseren Abgeordneten der Region, insbesondere auch Staatssekretär Gerhard Eck, geführt haben. Vielleicht haben gerade diese vertrauensvollen und vertraulichen Gespräche die nun getroffene Zusage des Staatssekretärs bewirkt?!

Schließlich haben die CSU-Fraktion und ich bei politischen Frühschoppen (vgl. z.Bsp. Geo-Kurier 01-2012, „Politisches Weißwurstfrühstück"), bei Delegierten- und Wahlversammlungen und bei informellen Kontakten immer wieder das Thema Geomaris und die Probleme der Finanzierung angesprochen. Dementsprechend hat gerade die CSU-Fraktion bei Haushaltsberatungen auf die Lasten der Schwimmbadfinanzierung hingewiesen und darauf hingewirkt, dass beispielsweise der Haushalt 2011 um mehrere Hundertausend Euro entlastet wurde.

Wenn jetzt nach Zugang der entsprechenden Pläne unsere Anträge von der Staatsregierung wohlwollend behandelt werden, sollte das nicht als Wahlmanöver schlecht geredet werden. Eine solche Schlechtrederei ist kontraproduktiv. Dass hier Steuergelder zu Wahlkampfzwecken eingesetzt werden, kann ich schon gar nicht erkennen: Die genannten Steuergelder werden als Zuschüsse in Geomaris fließen. Für den Wahlkampf wurde aus diesen Steuergeldern nicht ein Cent verbucht.

Ich persönlich werde mir auch in Zukunft erlauben (wie in der Vergangenheit auch), nicht jedes vertrauliche Gespräch in der Öffentlichkeit zu verbreiten.





Freitag, 07.09.2012  |  Marktplatzstand

Am Samstag (8.9.) freue ich mich wieder über freundliche Gespräche am Marktplatz! Wir haben bis ca. 12 Uhr einen Wahlstand. Von 10 bis 11  Uhr wird auch Bezirksrätin Christine Bender vor Ort sein.
 

Am Sonntag (9.9.) lade ich zum politischen Frühschoppen  nach Rügshofen (ins Sportheim) ein. Ab 10.30 Uhr; mit dabei ist auch Staatssekretär Gerhard Eck. 





Sonntag, 02.09.2012  |  Gut besuchter Marktplatzstand

 

Am Samstag waren wir schon früh unterwegs: Erst ab 7 Uhr vorm Bäcker, anschließend am Marktplatz mit einem Wahlkampfstand. Neben CSU-Stadträten und weiteren CSU-Mitgliedern wurde ich auch von Europaabgeordneter Dr. Anja Weisgerber und Landrat Harald Leitherer unterstützt.

 

So konnten sich die Besucher des Standes auch über die Europa- und Kreispolitik aus erster Hand informieren. Insgesamt sehr positive Resonanz. Allen engagierten Mitstreitern vielen Dank!

 
Auch an allen weiteren Samstagen vor der Bürgermeisterwahl stehe ich am Gerolzhöfer Marktplatz für Gespräche, Diskussionen und Anregungen bereit.
 
Die weiteren Informationsstände finden am 8., 15. und 22. September 2012 jeweils von 9.30 bis etwa 12 Uhr statt.
 
Für den nächsten Samstag, 8. September 2012, hat Bezirksrätin Christine Bender Ihr Kommen zugesagt.
 
 




Sonntag, 02.09.2012  |  Politik für alle Generationen

Tolle Resonanz: Über 70 Seniorinnen und Senioren aus dem ganzen Stadtgebiet kamen am vergangenen Freitag ins Wohnstift Steigerwald: Ich hatte zum Gespräch eingeladen, meine Vorhaben und wichtigsten Themen vorgestellt. Der Einladung waren neben der Senioren

beauftragten Hannelore Hippeli weitere CSU-Stadträtinnen und -Stadträte gefolgt. Auch Landtagsabgeordneter Dr. Otto Hünnerkopf und Bezirksrätin Christine Bender waren zu Gast und informierten über wichtige Arbeitsfelder der Landes- und Bezirkspolitik.
 
Bei den vielfältigsten Aufgabenfeldern müssen immer alle Generationen berücksichtigt werden: Viele Themen betreffen junge Familien ebenso wie Senioren, beispielsweise bei der Barrierefreiheit für Kinderwägen, Rollatoren oder Rollstühle, bei der Ärzteversorgung durch Kinder-, Haus- oder Fachärzte oder beim Erhalt von wohnortnahen Einkaufsmöglichkeiten.

Bei der Veranstaltung habe ich betont, dass wir alle Gesellschaftsschichten mehr einbinden müssen - und: Wir brauchen wieder einer Kultur der Anerkennung, in dem wir auch Ehrenamtliche wieder stärker ins Rampenlicht stellen und unterstützen. So will ich einen Empfang für Ehrenamtliche fest im Jahreskalender installieren. Ich habe die Anwesenden ermutigt, sich nach wie vor für die Gemeinschaft einzubringen, das Wissen und die Lebenserfahrung an die jüngere Generation weiterzugeben.

Bei der gut besuchten Veranstaltung bin ich auch auf den demographischen Wandel eingegangen, auf die regelmäßigen Bürgersprechstunden, die ich anbieten will, auf den Schuldenabbau und auf die Wirtschaftsförderung durch ein Existenzgründerzentrum und gezielte Ansprache von neuen Unternehmen, u.a. durch das Herausstelle der B286 als schnellen Autobahnzubringer.

Auch im kulturellen Bereich sehe ich erheblichen Handlungsbedarf.

Ebenso habe ich die Leerstände und das Schließen von Geschäften in der Innenstadt thematisiert: Dieser Aufgabe müssen wir uns schnellstmöglich stellen und entgegenwirken.

Wir brauchen ein schlüssiges Stadtentwicklungskonzept, Leerstandsmanagement und Förderrichtlinien, um diesen negativen Trend wieder umzukehren. Ich will Gerolzhofen wieder positiver darstellen und zu neuer Stärke führen.

Bei all den Vorhaben und Aufgaben werde ich Sie, die Bürgerinnen und Bürger Gerolzhofens und Rügshofens, den Mittelpunkt stellen - zum Wohle unserer Stadt.


Vielen Dank für Ihren Besuch - und vielen Dank für den lang anhalten Applaus und den positiven Zuspruch!




Sonntag, 02.09.2012  |  Podiumsdiskussion zur Ärzteversorgung in Gerolzhofen

Wenn am kommenden Dienstag im Pfarrer-Hersam-Haus über die Ärzteversorgung in Gerolzhofen diskutiert wird, dann ist das Thema aktueller denn je: Gerolzhöfer Patienten warten oft lange im Wartezimmer oder gar auf Termine, die Arztpraxen sind überfüllt, die Ärzte selber können den Andrang trotz großen Engagements kaum bewältigen.

Aus diesem Grund lade ich am Dienstag, 4. September 2012, um 19.30 Uhr ins Pfarrer-Hersam-Haus zur Podiumsdiskussion "Die Ärzteversorgung in Gerolzhofen - heute und in Zukunft" ein. Es geht darum, die Sichtweisen von Patienten und Ärzten zu beleuchten, über die Probleme aufzuklären und sich diesem wichtigen Thema anzunehmen.

Auf dem Podium diskutieren Hausarzt Dr. Tobias Weigand, Facharzt Harald Herterich (Chirurg) und der Geschäftsführer der Geomed-Klinik, Wolfgang Schirmer.

Die Diskussion leitet die bekannte Moderatorin Stefanie Stockinger. Der Eintritt ist frei.

Aktuell ist das Thema auch gerade deshalb, weil n der vergangenen Woche die Kassenärztliche Bundesvereinigung aufgerufen hat, den Honorarbeschluss für die Kassenärzte und Psychotherapeuten zu kippen. Es müsse unverzüglich nachgebessert werden, sonst werde es für die Versorgung der Menschen in Deutschland problematisch. Ärzteverbände kündigten an, dass Fach- und Hausarztpraxen in ganz Deutschland geschlossen bleiben könnten. 





Donnerstag, 30.08.2012  |  Es geht rund: Endspurt

Liebe Freunde,

es geht in den Bürgermeisterwahl-Endspurt.
 
An den kommenden Samstagen (1., 8., 15., 22.9.) sind wir mit Infoständen unterwegs: immer von 9.30 bis ca. 12 Uhr am Marktplatz. Am kommenden Samstag ist auch unsere Europaabgeordnete Dr. Anja Weisgerber mit am Stand.
 
Weitere Termine sind:

Am morgigen Freitag, 31. August 2012, laden ich, unser Landtagsabgeordneter Dr. Otto Hünnerkopf und Gerolzhofens Seniorenbeauftragte Hannelore Hippeli alle Seniorinnen und Senioren sowie die Seniorenvertretungen ein. Die Veranstaltung im Wohnstift Steigerwald steht unter dem Titel „Politik für alle Generationen - Im Gespräch mit unseren Senioren“. Beginn ist um 14.30 Uhr.
 
Am nächsten Dienstag, 4. September 2012, wird um 19.30 Uhr im Pfarrer-Hersam-Haus ein für Gerolzhofen sehr wichtiges Thema diskutiert: „Die Ärzteversorgung in Gerolzhofen - heute und in Zukunft“. An der Podiumsdiskussion nehmen Hausarzt Dr. Tobias Wiegand, Chirurg Harald Herterich und der Geschäftsführer der Geomed-Klinik, Wolfgang Schirmer, teil. Als Moderatorin konnten wir Stefanie Stockinger gewinnen
 
Am Sonntag, 9. September 2012, findet im Sportheim Rügshofen ein politischer Frühschoppen statt. Los geht's um 10.30 Uhr. Neben mir spricht auch Staatssekretär Gerhard Eck.
 
Nach den Podiumsdiskussionen der Main-Post (10. September) und des Kulturforums (14. September) lade ich dann am Mittwoch, 19. September 2012, um 20 Uhr erneut ins Pfarrer-Hersam-Haus ein. Prominenter Gast bei der Wahlkampf-Abschlussveranstaltung ist Christine Haderthauer, Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen.
 
Ich freue mich auf Euer Kommen und die Unterstützung.
Vielen Dank.




Dienstag, 28.08.2012  |  Marktplatzstände

Neben vielen Wahlveranstaltungen stehe ich auch an allen kommenden Samstagen vor der Bürgermeisterwahl am Marktplatz für Gespräche, Diskussionen und Anregungen bereit.

Die Informationsstände finden am 1., 8., 15. und 22. September 2012 jeweils von 9.30 bis etwa 12 Uhr statt.

Am kommenden Samstag, 1. September 2012, wird auch die Europaabgeordnete Dr. Anja Weisgerber am Stand erwartet; Interessierte können sich so zwischen 10 und 11 Uhr auch über die Europa- und Kreispolitik (Anja Weisgerber ist CSU-Kreisvorsitzende) aus erster Hand informieren. 





Freitag, 24.08.2012  |  Im Gespräch mit Senioren

Gemeinsam mit unserem Landtagsabgeordneten Dr. Otto Hünnerkopf und unserer Seniorenbeauftragten Hannelore Hippeli lade ich alle Seniorinnen und Senioren sowie die Seniorenvertretungen zum Gespräch ein.
 
Die Veranstaltung am kommenden Freitag, 31. August 2012, im Wohnstift Steigerwald steht unter dem Motto "Politik für alle Generationen - Im Gespräch mit unseren Senioren".
 
Los geht's um 14.30 Uhr, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu Kaffee und Kuchen eingeladen.
 

Wer gerne kommen möchte, aber nicht mehr so mobil ist, für den wird ein kostenloser Fahrservice angeboten: Verbindliche Rückmeldungen werden bis spätestens Mittwoch, 29. August 2012, 18 Uhr, unter Tel. (09382) 7290 erbeten. 





Freitag, 24.08.2012  |  Jugendkonzert im Rahmen der Geo-Live-Night

Im Rahmen der Geo-Live-Night am 20. Oktober 2012 rocken drei junge Bands die evangelische Kirche. Die Idee dazu entstand bereits im November vergangenen Jahres bei einem Treffen von "update G3.0", einem Facebook-Netzwerk für Jugendliche in Gerolzhofen und Umland. Geplant war ein kleines Bandfestival, das insbesondere für ein jugendliches bzw. junggebliebenes Publikum interessant ist.
 
Im Frühjahr haben dann Matthias Kleinhenz, im Pfarrgemeinderat der Katholischen Kirchengemeinde zuständig für Jugendarbeit, und ich die Idee konkretisiert. Mit dem evangelischen Pfarrer Jean-Pierre Barraud haben wir schnell einen Mitstreiter gefunden - und so war auch die Raumfrage geklärt.
 
Am 20. Oktober 2012 findet nun also das Bandfestival in der evangelischen Kirche statt. Drei junge Bands, die sich bereits in der Region einen Namen gemacht haben, treten dann im Rahmen der Geo-Live-Night auf. "Seven Birds (mit Musikern aus dem südlichen Landkreis Schweinfurt)", "Referbish" aus Gerolzhofen und "Sunburst" aus Sulzheim rocken sozusagen als Opener des Kneipenfestivals.
 
Damit wollen wir das bestehende Angebot ergänzen.
 
So geht's dann auch ereilst um 19.30 Uhr in der evangelischen Kirche los; enden wird das Jugendkonzert schon um 22 Uhr. Der Eintritt ist frei.
 

Weitere Informationen gibt's unter www.GeoLiveNight.de und www.facebook.com/GeoLiveNight. 





Montag, 13.08.2012  |  Ferienspaß am Skaterplatz


Diesmal waren zwar etwas weniger Kinder und Jugendliche da als vergangenes Jahr. Dennoch war das Angebot wieder gelungen: Die 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich fachkundig anleiten lassen, wie man cool und sicher Skateboard fährt. Vielen Dank an "Integration durch Sport". Nächstes Jahr wieder!





Mittwoch, 08.08.2012  |  Gelungenes Sommerfest

 

 

 

Auf sehr guten Zuspruch stieß das Sommerfest des CSU-Ortsverbandes Gerolzhofen am vergangenen Sonntag: Unter dem Motto „Pizza, Pasta, Politik" konnte Ortsvorsitzender Markus Reuß deutlich über 100 Besucherinnen und Besucher zwischen drei und 93 Jahren begrüßen. Zu den Gästen zählten auch Landtagsabgeordneter Dr. Otto Hünnerkopf, Landrat Harald Leitherer, Bezirksrätin Christine Bender, Dittelbrunns Bürgermeister Willi Warmuth sowie zahlreiche Kreis- und Stadträte. Reuß freute sich besonders darüber, dass viele junge Familien der Einladung gefolgt waren. Neben Pizza und Pasta sorgte Pino Barone mit italienischer Musik für südliches Flair.

 
Natürlich habe ich auch ein paar Worte gesprochen und die Anwesenden auf die anstehende Wahl eingestimmt. Toll: Es gab immer wieder lang anhaltenden Applaus.
 
In meiner Rede ging's u.a. über die Leerstände in der Innenstadt an: Wir brauchen endlich ein schlüssiges Stadtentwicklungskonzept sowie ein sinnvolles Leerstandsmanagement.

Handlungsbedarf besteht auch im kulturellen Bereich sowie in der Planung von Bau- und Sanierungsgebieten: Nur durch vorausschauende Planung können wir Zuzüge generieren und Häuslebauern entsprechende Flächen zur Verfügung stellen.

Einer der Kernpunkte in den nächsten Jahren und Jahrzehnten wird der demographische Wandel sein: Dieser gesellschaftlichen Veränderung müssen wir uns mit einer Politik für alle Generationen stellen: vom Kindergarten bis zur Barrierefreiheit.
 

Daneben habe ich noch die Würdigung des Ehrenamts, Bürgersprechstunden, Imageverbesserung unserer Stadt, Schuldenabbau und nachhaltige Haushaltsplanung angesprochen: Handlungsbedarf besteht in vielen Bereichen.

Ich will die Impulse geben, dass alle Akteure künftig enger zusammenarbeiten. Zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger, zum Wohle unserer Stadt.

Wir brauche jetzt einen Aufbruch zu neuer Stärke!
Packen wir’s an!
 




Mittwoch, 01.08.2012  |  Pizza, Pasta, Politik

Pizza, Pasta, Politik – unter diesem Motto steht diesmal das Sommerfest des CSU-Ortsverbandes Gerolzhofen. Das Fest findet am kommenden  Sonntag, 5. August 2012, von 10.30 Uhr bis zirka 14 Uhr im Spitalgarten in Gerolzhofen statt. Dadurch bietet sich auch ein Besuch nach der Kirche an.

 

Es gibt u.a. italienische Musik von Pino Barone, außerdem Pizza und Pasta von Picone’s. Im Mittelpunkt stehen persönliche Gespräche, Geselligkeit und Unterhaltung.

 

Der Eintritt ist natürlich frei; eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.





Mittwoch, 01.08.2012  |  Seniorenpark

Der so genannte Seniorenpark 55+ wird kommen. Auf meine Anfrage hin wurde mir im Stadtrat die Auskunft gegeben, dass zwölf bis 15 Grundstücke bzw. Häuserso gut wie verkauft sind. Wir müssen also schleunigst schauen, weitere Baugebiete auszuweisen. Dazu gehören auch ein vernünftiges Innenentwicklungskonzept und Änderungen im Flächennutzungsplan.





Samstag, 28.07.2012  |  Entscheidend ist die Zukunft!

Thomas Vizl hat geschrieben, für die Bürgermeisterwahl sei entscheidend, wer in der Vergangenheit was für Gerolzhofen getan hat. Ich bin der Meinung, das ist nur eine Seite der Medaille: Wichtig ist vor allem, was ein neuer Bürgermeister in Zukunft für Gerolzhofen tun wird!

 
Zum Bericht "Entscheidend sind nicht die Klicks" (Main-Post Gerolzhofen,27.7.2012) nimmt Bürgermeisterkandidat Thorsten Wozniak wie folgt Stellung:
 
Stimmt, entscheidend sind nicht die Klicks im Internet. Aber: Wenn Thomas Vizl schreibt, es sei entscheidend, was die Bürgermeister-Kandidaten in den vergangenen Jahren für Gerolzhofen getan haben, ist das nicht richtig. Viel wichtiger ist vor allem der Blick in die Zukunft!
 
Unsere Stadt soll sich schließlich nach vorne entwickeln! Insofern ist es viel entscheidender, was der künftige Bürgermeister für unsere Stadt in Zukunft tut. Und hierbei ist ein Blick auf ein entsprechendes Wahlprogramm mit den Vorhaben für die nächsten Jahre sicherlich für die Wählerinnen und Wähler hilfreich. Durch Prospekte an alle Haushalte, so wie es von mir bereits drei gab und weitere geben wird, und durch ein ausführliches Programm im Internet können sich die Wählerinnen und Wähler ein Bild davon machen, wer Gerolzhofen fit für die Zukunft machen kann.



Zurück 1 | 2 | 3 ... 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 Weiter